Hauptinhalt

09.06.2022

Die Gemeinderatswahlen in Krems finden am 4. September statt

Im Herbst dieses Jahres finden routinemäßig die nächsten Gemeinderatswahlen in Krems statt. Laut den gesetzlichen Bestimmungen ist der Wahltermin 3 Monate vor, bis 3 Monate nach dem 14. November festzulegen. Am 14. November endet nämlich die 5-jährige Funktionsperiode.

Österreich, Europa – ja, die ganze Welt – befinden sich wegen der Pandemie, des Ukraine-Krieges und der galoppierenden Inflation in der herausforderndsten Krisensituation der letzten Jahrzehnte.

Diese Krise erleben wir auch fast täglich in unserer kommunalpolitischen Tätigkeit für unsere Stadt.

Bürgermeister Dr. Reinhard Resch ist es wichtig, dass die Funktionsperiode des Gemeinderats optimal absolviert wird, alle Gremien effizient arbeiten und der Wahlkampf möglichst kurz ist.

"Ich habe mich daher entschlossen, dem für die Wahlausschreibung zuständigen Gremium, dem Stadtsenat als Wahltermin Sonntag, den 4. September vorzuschlagen", so Bgm. Dr. Resch.

Damit ist gewährleistet, dass gegen Ende der traditionellen Sommerpause die Wahlwerbekampagnen stattfinden können und der neu konstituierte Gemeinderat im Frühherbst wieder mit der Arbeit beginnen kann. Alle Fraktionen wurden über den geplanten Termin informiert.

Mit dem zweiten Schritt zum Bau der neuen Badearena, die Ausarbeitung einer Strategie für die Stadtentwicklung, die anstehenden großen Herausforderungen des Klimaschutzes, die Errichtung von Schutzzonen und der Finanzplanung für 2023 stehen im Herbst wichtige Entscheidungen an. Wir wollen keinen langen Wahlkampf und wochenlangen Stillstand.

Bürgermeister Dr. Reinhard Resch: "Ich möchte jetzt schon alle wahlwerbenden Organisationen einladen, dass wir einen kurzen, mit Respekt, Fairness und gegenseitiger Achtung geprägten Wahlkampf führen."

09.06.2022

Die Gemeinderatswahlen in Krems finden am 4. September statt

Im Herbst dieses Jahres finden routinemäßig die nächsten Gemeinderatswahlen in Krems statt. Laut den gesetzlichen Bestimmungen ist der Wahltermin 3 Monate vor, bis 3 Monate nach dem 14. November festzulegen. Am 14. November endet nämlich die 5-jährige Funktionsperiode.

Österreich, Europa – ja, die ganze Welt – befinden sich wegen der Pandemie, des Ukraine-Krieges und der galoppierenden Inflation in der herausforderndsten Krisensituation der letzten Jahrzehnte.

Diese Krise erleben wir auch fast täglich in unserer kommunalpolitischen Tätigkeit für unsere Stadt.

Bürgermeister Dr. Reinhard Resch ist es wichtig, dass die Funktionsperiode des Gemeinderats optimal absolviert wird, alle Gremien effizient arbeiten und der Wahlkampf möglichst kurz ist.

"Ich habe mich daher entschlossen, dem für die Wahlausschreibung zuständigen Gremium, dem Stadtsenat als Wahltermin Sonntag, den 4. September vorzuschlagen", so Bgm. Dr. Resch.

Damit ist gewährleistet, dass gegen Ende der traditionellen Sommerpause die Wahlwerbekampagnen stattfinden können und der neu konstituierte Gemeinderat im Frühherbst wieder mit der Arbeit beginnen kann. Alle Fraktionen wurden über den geplanten Termin informiert.

Mit dem zweiten Schritt zum Bau der neuen Badearena, die Ausarbeitung einer Strategie für die Stadtentwicklung, die anstehenden großen Herausforderungen des Klimaschutzes, die Errichtung von Schutzzonen und der Finanzplanung für 2023 stehen im Herbst wichtige Entscheidungen an. Wir wollen keinen langen Wahlkampf und wochenlangen Stillstand.

Bürgermeister Dr. Reinhard Resch: "Ich möchte jetzt schon alle wahlwerbenden Organisationen einladen, dass wir einen kurzen, mit Respekt, Fairness und gegenseitiger Achtung geprägten Wahlkampf führen."